Freitag, 29. Mai 2009

APE - Asoziale primitive Egoisten Teil 5

Hier schreib ich mässig, auf keinen Fall regel-, über allseits beliebte Zeitgenossen, deren Lebenszweck anscheinend darin besteht, ihrer Umwelt im allgemeinen, und mir im speziellen, gewaltig auf den Sack zu gehen. Von mir liebevoll "Asoziale primitive Egoisten", kurz APE (auf englische Aussprache achten) genannt.


Nach dem überwältigenden weltweiten Erfolg von TEIL 1, TEIL 2 , TEIL 3 & TEIL 4 der Serie über die APEs nun der lang ersehnte Teil 5


Heute Teil 5: Mutant (Autofahrer)


Die Menschen unterscheiden sich sehr stark. Nicht nur geschlechtlich oder gesellschaftlich, auch vom Äusseren her sind wir doch alle sehr abwechslungsreich von der Natur gestaltet.
Aber wehe, einer dieser Individualisten setzt sich in einem Auto hinter das Steuer. Dann mutiert der ansonsten doch mehrheitlich friedliche Zweibeiner zu einer rechthaberischen, alles besser wissenden Bestie die das alleinige Recht besitzt, alles und das überall und jederzeit zu dürfen.
Es trifft auf alle zu, die vorher als exclusives Einzelstück, nun aber als Teil einer durchgeknallten Masse unterwegs sind, die frei nach dem Motto leben: Nach mir die Sintflut.
Aber das eigentlich Schräge an der Sache ist, dass so ein Mutant, sobald er sich als Fussgänger oder Fahrradfahrer bewegt, mit dergleichen unflexiblen Halsstarrigkeit und Vehemenz alle ihm "zustehenden Rechte" rücksichtslos einfordert und teilweise erzwingt und damit fliessend zu einem anderen Teil einer Mutanten-Rasse wechselt, über die er vor wenigen Augenblicken kein einziges gutes Haar liess und das ganze Pack zum Teufel wünschte.
Deshalb ist der Titel auch in Klammern geschrieben, da dort beliebige Bezeichnungen der Verkehrsteilnehmer eingesetzt werden können.
Auch wenn es der Wirtschaft nicht so gut geht - der Egoismus feiert immer Hochkonjunktur.

Kommentare:

  1. Genau! Ob ich wohl manchmal auch einer von denen bin - schliesslich fahre ich auch Rad, Rollerblades und Auto und vielfach bin ich als Fussgängerin unterwegs...
    Eines aber weiss ich: bin ich am Steuer unseres Autos kann ich alle guten Manieren vergessen und fluchen wie ein Bauarbeiter!

    AntwortenLöschen
  2. Jawoll; damit kann ich mich voll identifizieren. Nutze selber die Zeit im Auto auch öfters dazu, meine Sprachkenntnisse zu trainieren – hauptsächlich mit Redewendungen und Ausdrücken, die nicht unbedingt im Wörterbuch zu finden sind ...

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de