Mittwoch, 11. Februar 2009

Ode an das Schneeflöckchen

Fall, Schneeflöckchen, fall
du machst weiss, all überall
von zarter Gestalt deine Form
die Freude darüber ist sonst enorm

Aber Flöckchen hör mir zu
es ist genug, lass mich in Ruh
hab von dir die Schnauze voll
frag mich, was das jetzt noch soll

Habe genug von kalt und nass
frier am Arsch, das ist kein Spass
ich will Sonne und Blumen sehen
hau ab, du kannst zur Hölle gehen

Kommentare:

  1. Bist du Goethes oder Schillers Urenkel?
    Reschpäkt!

    AntwortenLöschen
  2. Das unterschreib ich auch sofort,
    keine Lust mehr auf kalte Füsse :)!

    AntwortenLöschen
  3. Man es hat nichts genutzt....

    Würdest du bitte raus gehen, und das laut vorsingen und vielleicht noch im Kreis tanzen, so nen Antischneeflockentanz vielleicht? Das wäre nett... *örks*

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön :D
    Von mir aus kann der Schnee da bleiben wo er jetzt ist. Hier bei mir isser nämlich nicht .^^

    AntwortenLöschen
  5. @ Sabrina: Danke, fühl mich richtig gebauchpinselt ;-)
    @ Lilly: Nö du, Willi Shakespeare, obwohl ich kein geschütteltes Bier mag :-(
    @ Schuschan: Wenns nur die Füsse wären!!
    @ Deep blue Nyx: Also, ich hab mir jetzt einen "der sich nen Wolf tanzt" draussen abehottet und laut meinen lyrischen Erguss in den Himmel geschrien. Die netten Leute haben danach gesagt, bei guter Führung und wenn ich die Medikamente regelmässig nehme, darf ich die Scheiss-Zwangsjacke wieder ausziehen.
    @ Der Imperator: Ich danke höflichst für die doch sehr aufbauenden Worte, grmblgrmblgrrrrr.....

    AntwortenLöschen
  6. GRöL

    Und schon aufgegeben wegen den kleinen neckischen Blicken?Dz.... also besser ist es nicht hier... Hast dir wohl nicht genug Mühe gegeben

    AntwortenLöschen
  7. genau - schert euch zum teufel und bleibt dort!

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de