Donnerstag, 23. April 2009

OXYMORON - Die Geschichte Teil 2

Hier der mit Spannung (von mir) erwartete Teil 2 der Geschichte. Teil 1 gibts HIER!

Hinter ihm schlich sich von vorne einsam und allein ein hünenhafter Zwerg mit seinen Kumpanen, die Gesichter halb verborgen hinter haarlosen Bärten, ohrenbetäubend leise an ihn heran. Der Prinz, versunken in einen angenehmen Alptraum, merkte nicht, dass er geknebelt, gefesselt und verschleppt wurde.
Während dem ganzen Weg diskutierten die Zwerge stumm darüber, ob sie den Prinzen über offenem Feuer dünsten oder aber im Backofen grillieren sollten. Die Feuervariante verlor in der Streitfrage weil der Prinz ein schlanker Fettwanst sei, der doch gar nicht im Backofen Platz hätte.
Nach einer friedlich verlaufenen Schlägerei mit fünf Toten einigten sich die pazifistischen Zwergvegetarier darauf, ihre Beute in einen Teig zu rollen und im Kamin zu räuchern. Danach serviert mit ein paar gewürfelten Zwiebelringen und blanchierten Pommes. Als Nachspeise sollte dann mit Schlagsahne überbackener Prinzenschimmel folgen.
Während es dem Morgen graute näherte sich der Trupp mit abgehetzter Gemütlichkeit dem tief aufragenden Neunzinnengebirge mit den sechs Gipfeln.
"Wir müssen uns langsam sputen", sprach der Anführer der Zwerge, "bevor die Morgensonne untergeht!"
Durch eine konzentrierte Unachtsamkeit machte er aber einen gezielten Fehltritt und stürzte kopfüber mit den Füssen voran in einen hohen Abgrund hinauf. Sein stummer Schrei verfolgte ihn den ganzen Weg, bis sein klatschender Aufprall deutlich machte, dass er noch unterwegs war. Die restlichen Zwerge sahen sich mit wissenden Gesichtern fragend an.

Kommentare:

  1. Ich schmeiss mich weg! Blanchierte Pommes!
    Bitte mehr über schweizerischen Gaumenschmaus!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mich ja gekringelt vor Lachen..! All diese gegensätzlichen Aussagen, man muss richtig konzentriert lesen!...

    AntwortenLöschen
  3. Ich, werter Herr Geschichtenerzähler, gare die Bäckchen vom Prinzen bevorzugt niedertemperaturig auf einem papua-neuguineischen Gemüsebett verfeinert mit stark salzigem Pfeffer und blauschreiendroten Frühlingszwieben (-achtung Karlauer- diese sind unbedingt im Winter zu ernten- Karlauer zuende)

    Herzlichst und a la votre

    Ihre DiVa

    AntwortenLöschen
  4. Schwere Lektüre... ^^ Aber sehr lustig! :-)

    AntwortenLöschen
  5. @SabrinaS: Danke ;-)
    @Ulf von Schellenberg: Die nächsten zwei Kapitel stehn schon ;-)
    @Nordlicht: Coool, Ziel erreicht ;-)
    @Die DiVa: Tönt auch seeehr verlockend, so richtig grässlich ;-)
    @Mr.Elch: Vielen Dank ;-)

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de