Donnerstag, 28. Januar 2010

Gillette Für das Beste im Mann

Dank einer seit Jahren geführten Werbestrategie wissen nicht nur wir Männer, dass es bei uns auch Wertvolles zu entdecken gibt. Denn durch den wichtigen und sehr aufschlussreichen Spruch „Für das Beste im Mann“ enthüllen die dahinter stehenden Kreativen das innerste Geheimnis der Männerwelt.

Obwohl mir dabei die Logik völlig fehlt. Denn beworben wird mit dem Spruch Rasierzeug in den vielfältigsten Ausführungen. Ob Rasierapparate, die mit Vibrationen und integriertem Gleitgel daher kommen, oder Nassrasierer, die jedes Jahr eine zusätzliche Klinge mehr erhalten. Es geht um technisch hoch entwickelte Hilfsmittel, die dazu gemacht werden, dass die Männer sich die Bartstoppeln möglichst einfach und bequem aus dem Gesicht entfernen können.

Nun kenne ich aber nicht einen Mann, dem der Bart nach innen wächst. Überhaupt findet der Haarwuchs in der Regel ausserhalb des Menschen statt. Und das Phänomen der behaarten Zähne betrifft anscheinend vor allem die weibliche Seite der Menschheit.

Was also soll das „Beste im Mann“ eigentlich bedeuten?

Meinen die vielleicht, dass die Haarwurzeln das Beste der Männerwelt darstellen? Und wenn anscheinend der Bart das Beste im Mann ist, warum wird so viel Geld in die Forschung, Entwicklung und Bewerbung dafür investiert, um eben diesen damit zu eliminieren?

Aber der Erfolg zeigt, dass die Männer im Hinterfragen ihres Stellenwertes in der Gesellschaft sehr oberflächlich, genau so wie ihr Bartwuchs, agieren, und im Prinzip eingestehen, dass das Beste in ihnen lediglich ihr nach aussen wachsender Bart ist.

So betrachtet wäre der Slogan eigentlich völlig kontraproduktiv. Da die Männer aber ziemlich immun gegen Widersprüche zu sein scheinen, kratzen sie sich immer wieder aufs Neue „Das Beste in ihnen“ mit Hightech Geräten aus dem Gesicht.

Die Rasierer Industrie sowie die Wangen und Oberschenkel der Damenwelt lassen danken.

Kommentare:

  1. den Spruch hat garantiert Frau Gillette erfunden, als ihr Mann mal wieder Anderes wollte.

    "Hör mal Liebling, Du krazt, geh Dich erst mal rasieren"

    Könnte mir vorstellen, daß es bessere Sprüche in gewissen Situationen gibt.

    AntwortenLöschen
  2. Wenn das angeblich Beste dann auch noch abgeschabt, wegrasiert und zeitlich begrenzt eliminiert wird, was bleibt dann noch übrig???
    Der Slogan ist ja wohl sowas von sch***
    Aber da ich kein Mann bin (Gott sei Dank) geht und ging er mir sonstwo vorbei.
    Hinterfragen Männer so selten???

    AntwortenLöschen
  3. Ich benutz das von denen nicht! Ist viel zu teuer... Und was das an Zeit kostet! Ich soll womöglich alle 2 Tage oder gar jeden Tag morgens mich Rasieren? Ne! Dann lieber aussehen, wie ein Mitglied von "Das Boot", als sie nach einigen Wochen Feindfahrt wieder nach Hause in den Hafen einlaufen! HA HA HA!!!

    AntwortenLöschen
  4. Habe ich ehrlich gesagt noch nie hinterfragt, aber geht mich ja auch nicht wirklich etwas an - ausser mein Rasierer ist unauffindbar... Dann sei Gillette dank! ;o)
    Übrigens: kannst' Dir bei mir einen Award abholen!

    AntwortenLöschen
  5. ..es gab auch den Slogan "den nichts ist erotischer als erfolg)

    AntwortenLöschen
  6. Das war jetzt wirklich gut *grins*!

    AntwortenLöschen
  7. Da sieht man mal das Werbeleute keine Sprachwissenschaftler sind. Der Originalspruch lauten nämlich: "Gilette, the best a man can get!" was durchaus Sinn ergibt.
    Die Übersetzung ist aber genau so dämlich und falsch wie manche eingedeutschten Filmtitel.

    Dieser Slogan ist übrigens mindestens genau so dämlich: "das König der Biere". Das König? *kopfkratz* :D

    AntwortenLöschen
  8. Das König der Biere, ist doch nur eine Wortspielerei.

    *klugscheißmodusan*
    Ursprünglich wollten die mit der Bier der Biere werben, aber da haben andere Brauereien gemotzt und daher kamen die Werbefritzen auf Das KÖNIG der Biere.
    *klugscheißmodusaus*

    AntwortenLöschen
  9. werbung muss auffallen und ist nicht zum nachdenken gedacht :-)

    AntwortenLöschen
  10. @piepenhagen
    Sie haben aus "Der Bier" - "Das König" gemacht?
    Die haben wohl selbst zuviel von der Plörre gesoffen. ;-)
    Das waren wahrscheinlich die selben Schwachnasen die das schöne Bier einer Französin über den Bauchnabel gegossen haben. "Die Bier, die so schön hat geprikelt in meine Bauchnabell" xD
    Jetzt mahl ehrlich, welcher echte Mann würde dafür Bier benutzen bzw. welche Frau würde sich das gefallen lassen? ^^

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de