Sonntag, 25. Oktober 2009

Begegnung mit Federica de Cesco

Unter der holden Weiblichkeit meiner Leserschaft muss ich diese Dame nicht mehr näher vorstellen, es reicht wenn ich die Worte "Der rote Seidenschal" hier hinterlasse:

Federica de Cesco


Und für die unbelesenen Männer hier:


klick mich
mich auch


Gestern Abend konnte ich meine geliebte Frau zu ihrem Geburtstag überraschen. Im Rahmen der langen Nacht der kurzen Geschichten in Zürich und Umgebung konnte ich zwei Plätze an einer Lesung der genialen Schriftstellerin ergattern und so die eine oder andere verkniffene Träne im freudig erregten Gesicht meines Schmetterlings beobachten.

Die bekannte Autorin las Passagen aus ihrem neuesten Roman "Das Haus der Tibeterin" und stand nachher geduldig den Fragen der Anwesenden zur Verfügung.
Zufällig waren meine Frau und ich die Letzten bei der abschliessenden Signatur des neuen Romans und zu unserer Überraschung konnten wir mehrere Minuten lang ein persönliches Gespräch über zukünftige Pläne, Reisetips (wegen und durch Recherchen ;-) ), das Leben und einiges mehr führen, bei dem uns wieder einmal mehr wundervoll bewusst wurde, dass auch hinter anscheinend unnahbaren Grössen auch ein Mensch wie du und ich steht.

Wir durften eine wunderbar schöne Frau kennen lernen. Wunderbar schön im Geistigen wie im Äusserlichen, denn in ihren Augen kann man ertrinken weil sie vor lauter Lebensfreude, Weisheit, Schalk und Schönheit von innen heraus zu glühen scheinen.
Eine Frau, die dermassen vor Kraft und Selbstvertrauen strotzt, dass man ihr auf keinen Fall ihr Geburtsdatum glauben will, den 23. März 1938.
Und wie sie gestern sagte: Ein japanisches Sprichwort lautet, "Ein guter Autor ist bis achtzig gut, erst danach wird er sehr gut." und ich habe vor, noch sehr lange zu schreiben.......

Kommentare:

  1. :) ich habe sie früher sehr gern gelesen, seit längerem aber nichts mehr 'mit ihr zu tun gehabt'. vielleicht sollte ich das ändern ;).

    AntwortenLöschen
  2. *boah, Federica war die Heldin meiner Jugend und auch als Erwachsene lese ich ihre Bücher noch immer sehr gerne. Niemand versteht es so wie sie, Sehnsucht in Worte zu packen. Ein tolles Geschenk!!

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich warhaft nach einem tollen Geschenk an! Überbringe doch auch noch ein paar Glückwünsche aus Deutschland... :-)

    AntwortenLöschen
  4. @ rebhuhn: gruss von meiner frau ;-) unbedingt wieder lesen ;-)
    @ SabrinaS: danke. ich war auch sehr froh, dass es geklappt hat...
    @ Mr.Elch: vielen Dank von meiner frau an euch, dich und die exil?bernerin? ;-)

    AntwortenLöschen
  5. gruß zurück - ich werd mal gucken, was's da so gibt :).

    AntwortenLöschen
  6. @geschichtenerzähler: Habs ausgerichtet... Hat sich gefreut! ^^ Ja... sie kommt von einem kleinen Ort auf der Engehalbinsel bei Bern... :-)Und ist nun seit ein paar Jahren begeistert vom flachen Land hier... ^^

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de